Aktuelles

01.01.2020

Drei neue Projekte für die AG Scheerer im SFB 1423 (1.Periode 2020-2023) zur Forschung an GPCRs bewilligt

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Der SFB 1423 ist eine auf zwölf Jahre angelegte Forschungseinrichtung, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird und an der vier Fördereinrichtungen beteiligt sind: Universität Leipzig, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin sowie die Charité - Universitätsmedizin Berlin.

Forscherinnen und Forscher aus biochemischen, biomedizinischen und rechnergestützten Wissenschaftskontexten versuchen ein umfassendes Verständnis der Auswirkungen der Strukturdynamik auf die Funktion des G-Protein-gekoppelten Rezeptoren (GPCRs) zu erreichen.

Die AG Scheerer hat insgesamt drei Projekte für vier Jahre mit vier Mitarbeiterstellen in diesem SFB eingeworben.

Sie beschäftigt sich mit der 3D-Proteinstrukturaufklärung in Projekt A01 von Neuropeptid-GPCRs, wie dem Melanocortin-4-Rezeptor oder dem Ghrelin-Rezeptor in Projekt A01 und in Projekt A05 mit den Adhäsions-GPCRs. Das Projekt A05 ist gemeinsam mit Herrn Professor Christian Spahn (Direktor des IMPB) und Herrn Professor Torsten Schöneberg (Universität Leipzig) beantragt und bewilligt worden. Das Projekt Z03 ist ein Serviceprojekt für die GPCR-Herstellung und die Peptidsynthese, gemeinsam mit der SFB-Sprecherin aus Leipzig, Prof. Annette Beck Sickinger.

Links

CRC 1423

Projekt A01

Projekt A05

Projekt Z03

 

Kontakt

Arbeitsgruppenleiter der AG Proteinstrukturanalyse / Signaltransduktion

Charité - Universitätsmedizin Berlin

CCM: Campus Charité Mitte

CharitéCentrum Grundlagenmedizin CC 2

Institut für Medizinische Physik und Biophysik

Berlin

+49 30 450 524 178



Zurück zur Übersicht