Aktuelles

20.10.2017

Strukturbiologieforschung in Berlin: Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

5,7 Millionen Euro für Kryo-Elektronenmikroskopie an der Charité und der Freien Universität Berlin

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat 5,7 Millionen Euro für zwei neue Kryo-Transmissions-Elektronenmikroskope (Kryo-TEMs) und zwei weitere Zusatzgeräte als Paketantrag der Freien Universität Berlin und der CharitéUniversitätsmedizin Berlin bewilligt. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf ein Volumen von 11,4 Millionen Euro. Die Restsumme wird vom Berliner Senat, der Freien Universität und der Charité beigesteuert. Die Anschaffung der neuen Kryo-TEMs gemeinsam durch Bund und Land erfolgt gemäß des neugefassten Artikels 91b des Grundgesetzes, wonach Bund und Länder bei Projekten von überregionaler Bedeutung in Wissenschaft und Forschung zusammenwirken können.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung der Charité).

Kontakt

Prof. Dr. Christian Spahn

Institutsdirektor, Arbeitsgruppenleiter der AG Kryo-Elektronenmikroskopie makromolekularer Maschinen sowie Sprecher des SFB 740CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:CharitéCrossOver, 3. Etage, Virchowweg 6

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht